Als Pressemitteilung zum Download

PM 02: Fazit zum ersten Schulhalbjahr 2021/22

Nachdem am 11.02.2022 die Schülerinnen und Schüler in der Landeshauptstadt Dresden die Winterferien begonnen haben, zieht der Stadtschülerrat Dresden ein Fazit zum vergangenen Schulhalbjahr und formuliert Erwartungen an die anstehenden Wochen und Monate:

Durch die flächendeckende Test- und Maskenpflicht wurde das Infektionsrisiko weitgehend auf ein Minimum beschränkt. Wir sind zufrieden damit, dass am Präsenzunterricht festgehalten wurde. So können die Rückstände, die in den vergangenen Jahren entstanden sind, am ehesten aufgeholt werden. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass an Schulen mehr Corona-Schnelltests vorhanden sind. Auch damit verringerte sich die Gefahr einer Ansteckung in der Schule.

Verbesserungsbedarf sehen wir im Umgang mit Schülerinnen und Schülern in Quarantäne. Lehrkräfte sind leider nach wie vor selten in der Lage, den Unterricht per Livestream zu übertragen; die technischen und digitalen Voraussetzungen sind dafür nicht ausreichend. Der Qualitätsunterschied zwischen quarantänebedingtem Homeschooling und Präsenzunterricht muss verringert werden.

Es bedarf in den kommenden Monaten einem intensiven Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern und der Lehrerschaft. Dabei sollte im Mittelpunkt stehen, wie die Wissenslücken aus den vergangenen Jahren geschlossen werden. Die Standpunkte der Schülerschaft und das hohe Leistungspensum müssen dabei ebenfalls berücksichtigt werden. Der Stadtschülerrat Dresden steht dabei zu Gesprächen bereit.