Update 08.01.2021 14:36 Uhr

Die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Bundesländer haben sich bei ihrer Videoschalte mit Kanzlerin Angela Merkel am 05.01.2021 auf weitere Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt.

Für Sachsens Schülerinnen und Schüler gibt es folgende Neuerungen:

  • Die häusliche Lernzeit wird mindestens bis zum 29. Januar fortgesetzt
  • Vor- und Abschlussklassen an Oberschulen (Klassenstufen 9 und 10), Gymnasien (Klassenstufen 11 und 12), Beruflichen Gymnasien (Klassenstufen 12 und 13) und Fachoberschulen können die Schulen ab dem 18. Januar wieder besuchen
  • Das SMK plant, Schnelltests durch professionelle Testteams für Schüler*innen und Lehrkräfte auf freiwilliger Basis durchführen zu lassen.
  • Die Winterferien werden gekürzt und sind vom 31.01. bis zum 06.02.2021
  • Schüler, deren Eltern langfristig für die Winterferien Urlaub gebucht haben, können sich mit einem begründeten Antrag bei der Schulleitung vom Schulbesuch befreien lassen.
  • Die Osterferien werden verlängert, beginnen am 27.03. und enden wie geplant am 10.04.2021
  • Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Grundschule und Förderschule Klassenstufe 1 – 4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten

Ab dem 8. Februar werden Grundschulen und Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet. Gruppen und Klassen müssen dann wie im Frühjahr voneinander getrennt werden. An weiterführenden Schulen ab der Klassenstufe 5 soll der Unterricht dann im Wechsel zwischen Präsenzzeit an der Schule und Lernzeit zu Hause erfolgen.

Kommentar des Kultusministers:

»Nur wenn es die Infektionslage erlaubt, werden die Bildungseinrichtungen nach der einen Woche Winterferien wieder geöffnet. Mir ist bewusst, dass wir den Kindern und Jugendlichen, ihren Eltern, aber auch den Pädagogen damit sehr viel abverlangen. Aber die anhaltend hohen Infektionszahlen erlauben derzeit keine Öffnung der Schulen und Kitas«, so Kultusminister Christian Piwarz.

Kommentar des Landesschülerrats:

Der Landesschülerrat Sachsen hält die Entscheidung, den Distanzunterricht um zwei weitere Wochen zu verlängern, für akzeptabel. Die Vorsitzende des LSR Joanna Kesicka dazu: „Die Schülerinnen und Schüler verlassen sich ab jetzt auf die Ankündigung, dass ab Februar tatsächlich flächendeckend Unterricht im Wechselmodell angeboten wird. Damit dies möglich wird, muss die Staatsregierung aber auch in anderen Bereichen mit ihren Corona-Maßnahmen erfolgreich sein, um die Infektionszahlen zu senken. Die Ankündigung des Wechselmodells ist auch eine Selbstverpflichtung: die Staatsregierung muss die Corona-Lage außerhalb der Schulen endlich in den Griff bekommen, und die Schulaufsicht muss sicherstellen, dass alle Schulen entsprechende Konzepte und Planungen bis Anfang Februar erarbeitet haben.“

Positiv bewertet der LSR, dass Sonderregeln für die Abschlussklassen gelten: „Jene Schülerinnen und Schüler, die bald Prüfungen schreiben, brauchen die bestmögliche Prüfungsvorbereitung. Deswegen ist es richtig, direkt ab 18. Januar Präsenzformate unter Beachtung der Infektionsschutzmaßnahmen in den sonst noch leeren Schulen stattfinden zu lassen. Dass es zudem ein Testkonzept geben wird, gibt den Schülerinnen und Schülern weitere Sicherheit – auch wenn wir uns im Nachhinein die Frage stellen, warum so etwas im Dezember noch nicht möglich war. Grundsätzlich ist dieser Weg aber zu begrüßen“, so Joanna Kesicka weiter.

Zudem weist der LSR auf den generellen, nach wie vor unverändert hohen Notendruck bei Schülerinnen und Schülern hin: „Je länger Distanzlernen und Wechselmodelle andauern, desto gewichtiger wird auch die Frage nach den Bewertungen. Hier sollte eine Lösung für alle Klassenstufen gefunden werden. Die Verringerung der Klausurenanzahl in der Sekundarstufe II wäre ein Anfang, aber auch für jüngere Klassenstufen muss für das zweite Schulhalbjahr eine Lösung gefunden werden“, so KESICKA abschließend.

Quellen: Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus 05.01.21 22:45 Uhr,
Pressemitteilung des LSR Sachsen 05.01.21 23:53